Zusätzliche Methoden

Hanna Somatics Education ist eine Weiterentwicklung der Feldenkrais-Methode von Thomas Hanna. Sie wird auch „der beschleunigte Feldenkrais“ genannt. (weiterlesen….)

Dabei werden die betroffenen Muskeln pandikuliert, d.h. der Klient spannt den jeweiligen Muskel zunächst bewusst noch stärker an, um dann die Anspannung – mittels sensomotorischen Feedbacks durch den Behandler – langsam und schrittweise wieder zurückzunehmen, bis der Muskel entspannt. Die Pandikulation dient der Überwindung der „sensomotorischen Amnesie“, d.h. das Gehirn lernt wieder, die jeweiligen Muskeln willkürlich  zu bewegen und bewusst zu spüren.

Thomas Hanna spricht von  zwei spezifische, genetisch verankerte reflexartige Muskelaktionsmuster, mit denen wir auf die Anforderungen des Lebens reagieren. Er nannte sie Startreflex (chronisch kontrahierte Streckmuskeln) und Stopreflex (chronisch kontrahierte Beugemuskeln).

Der Traumareflex ist die dritte unwillkürliche Reflexreaktion. Dieser Schutzreflex wird bei Unfällen und Verletzungen ausgelöst. Der Körper verändert instinktiv seine Haltung, um Schmerzen zu vermeiden. Dauert diese kompensatorische Reaktion längere Zeit an,  gewöhnen wir uns an diesen ungleichgewichtigen Zustand und behalten die Schonhaltung bei.  Diese „Gewohnheit“ führt zum Verlust der Muskelkontrolle.

Chronisch verspannte Muskeln können daher nicht mehr als solche wahrgenommen werden.

Somatic Education unterstützt den  Körper, die natürliche und ursprüngliche Funktion wieder zu erlangen und  verbessert die willkürliche Muskelsteuerung, Wirbelsäule und Gelenke werden wieder mobiler.

Für den dauerhaften Erfolg ist es wichtig, einfache somatische Übungen in den Alltag zu integrieren.

Mehr Infos: www.sensomotorics.de

 

Kinetic Mirroring ist eine von Moshe Feldenkrais entwickelte Technik um einen kontrahierten Muskel zum Loslassen zu bringen und Teil der Ausbildung in Hanna Somatics Education (weiterlesen……)

Bei chronischen Muskelkontraktionen sind die motorischen Neuronen auf einen bestimmten Grad von Anspannung programmiert, weswegen der Muskel nicht mehr willkürlich entspannt werden kann.

Durch Annäherung von Muskelansatz und –ursprung sowie durch sanfte, zielgerichtete Kompression in das Gelenk wird der Muskel vorübergehend ausgeschaltet, d.h. die Arbeit wird ihm für kurze Zeit abgenommen.

Die motorischen Neuronen bekommen die Rückmeldung, dass der programmierte Abstand verringert wurde und so beginnt sich der Muskel zu entspannen und das Bewegungsausmaß erweitert sich unmittelbar.

 

LnB - Schmerzpunktpressur ist eine Manualtechnik, die fast ausschließlich an Muskelansätzen und –ursprüngen angewandt wird. (weiterlesen…..)

Durch gezielte Pressur  bestimmter Punkte am Körper wird eine Entspannung der Muskulatur erreicht. 

 

Strukturelle Techniken aus der Ortho-Bionomy. Durch sanften Druck wird der betroffene Körperteil in eine schmerzlindernde Position gebracht. (weiterlesen…..)

In dieser wird solange verharrt, bis sich Spannungen lösen . Das Grundprinzip liegt in der Erkenntnis, dass es besser ist, mit dem Körper statt gegen ihn zu arbeiten. Der Begründer der Ortho-Bionomy, Arthur Lincoln Pauls, fand heraus, dass eine Verstärkung der angenommenen Schonhaltung dem Körper einen Impuls zur Selbstkorrektur gibt. Der Körper wird  auf seine Fehlhaltung aufmerksam gemacht und findet so zu seiner ursprünglichen strukturellen Balance zurück.